Algen & trübes Wasser - Teichpflege mit effektiven Mikroorganismen

Written by Wolfgang Heise on

Es kann viele Gründe haben, warum der Teich trüb ist oder zu viele Algen wachsen: Es kann die Tiefe, die Zusammensetzung der Pflanzen, ein zu hoher Tierbesatz, zu häufige Fütterung der Fische oder auch die Lage des Teiches sein. Kaum ein Gartenteich erfüllt alle Voraussetzungen, um aus eigener Kraft die optimale Wasserqualität für gesunde Pflanzen und vitale Tiere zu erhalten.

Biologisch spiegelt sich die Summe der Ursachen in hohen Keimzahlen und dem vermehrten Auftreten von krankheitsverursachenden Mikroorganismen wieder, die auf Dauer zu einer Beeinträchtigung des Gesundheitszustandes von Teichpflanzen und Fischen führen.

Entero-Bakterien beispielsweise sind Teil der natürlichen Darmflora von Fischen, die ins Wasser ausgeschieden werden. Viele Entero-Bakterien sind Teil der gesunden Darmflora von Menschen und Tieren; sie kommen jedoch auch überall in der Umwelt vor (Boden, Wasser). Einige sind Krankheitserreger bei Mensch und Tier.  Viele Mitglieder dieser großen Bakteriengruppe sind für die Gesundheit vieler Teichbewohner von großer Bedeutung, da sie unterschiedlichste Krankheiten auslösen oder übertragen können. In einem Teich mit guter Wasserqualität und entsprechend ausgeglichenem mikrobiellem Milieu sind diese Erreger unproblematisch und keine potentielle Gefahr für die Teichlebewesen.

Für jeden sichtbar geht ein schlechtes mikrobielles Milieu im Teich einher mit unterschiedlich großen Mengen an Schlamm und organischen Schwebstoffen. Der Teich ist trüb und kann in extremen Fällen sogar faulig riechen. Messungen im Laufe von Teich- und Seesanierungsprojekten haben gezeigt: Wo viel Schlamm ist, ist in der Regel auch viel Stickstoff in Form von Ammonium, Nitrat und Nitrit sowie hohe Gehalte von Phosphor als Phosphat oder dem verfügbaren Ortho-Phosphat, was zu vermehrtem Algenwachstum führt. Sauerstoff hingegen ist in solchen Teichen "Mangelware".

Die biologische Teichpflege mit effektiven Mikroorganismen zusammen mit den „Bokashi Balls“ bieten gezielte Lösungsansätze für die natürliche Teichsanierung und Verbesserung der Lebensbedingungen für Pflanzen und Tiere. Die effektive Mikroorganismen stoppen schnell Fäulnisprozesse und somit die Entstehung von giftigem Ammonium, Nitrat und Nitrit. Über die regelmäßige Anwendung wird eine mikrobiologische Milieulenkung erreicht. Bodenschlamm wird aktiv durch „Bokashi Balls“ langfristig abgebaut, Schwebstoffe werden weniger und der Teich wird schließlich klar - was auch der Koi-Experte Robert Jungnischke in einem im Jahr 2010 erstellten Gutachten feststellte: "Bemerkenswert war, dass nach Zugabe der »EMIKO® Bio Teichpflege « (i.e. auf Basis effektiver Mikroorganismen) das Wasser sehr klar wurde."

Effektive Mikroorganismen 


Share This Post

Additional Posts